Kohl in Mischkultur im Prinz-Georg-Garten in Darmstadt.

So, auch mein kunterbuntes Gemüse-Blumen-Kräuterbeet am Ende der Welt ist nun fertig, zumindest fürs erste, und ich habe daher ein wenig Zeit für mein Lieblingsthema: Mischkultur. In der Natur wächst alles wild durcheinander. Unbedeckten Erdboden gibt’s nicht. Wo auch immer ein Plätzchen frei wird, dringen sofort benachbarte Pflanzen… Weiterlesen


Der Tigerschnegel geschmeidig unterwegs

In meinem unbändigen Hass auf alles, was an meinen geliebten Pflanzen nagt, saugt oder kackt, hätte ich beinahe das Undenkbare getan: einen Nützling mit der Schaufel erschlagen. Beim großflächigen Entfernen der Spanischen Wegschnecke aus meinem Beet, im Moment des Herabsausens meines gefürchteten Schaufelarms, dachte ich in letzter Sekunde: „Stopp, erst mal Foto machen“. Und zwei… Weiterlesen


Buchcover Lavendelbitter

Buchtipps für unterwegs: Der Krimi Lavendelbitter und die Essaysammlung Die Tage des Gärtners bieten Gartenglück to Go. Jawoll, letztes Wochenende war ich ohne. Ohne Käuter, ohne Fliederduft, ohne Schnecken, ohne Rücken. Unterwegs zu einer Konferenz, hin und zurück. Dazwischen auch ein ganz klein wenig auf der Konferenz, aber auch wirklich nicht zu… Weiterlesen


Das Gras in Nachbars Garten

… ist grüner, dafür wächst das Unkraut im eigenen besser. Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger. Im Labyrinth der Gedanken. Bei uns hinterm Haus hat die intensivere Grüntonsättigung in Nachbars Garten einen triftigen Grund: Die Nachbarin gibt sich mehr Mühe! Sie mäht regelmäßig den Rasen, ganz wie Nadine empfiehlt, und vertikutiert professionell. Wenns ganz dick kommt, entfernt… Weiterlesen


Diverse Maßnahmen gegen Schnecken: Schneckenzaun. Kaffeekranz, Nützlinge.

Große Töne habe ich bisher gespuckt (vgl. Unkrautartikel). Und jetzt das! Nach dem Regen der letzten Tage, den ich ja durchaus herbeigesehnt habe, um mir das ständige Gießkannen-Geschleppe zu ersparen, ist der Zustand meines Ackerbeets desolat. Alles voll Unkraut! Und nicht nur Quecke, NEIN!!! Killer-Minze, wo man hinschaut. Die Himbeere außer Rand… Weiterlesen


Kaffee: hier in der Tasse - gleich im Komost.

„Kaffee ist Viagra für Regenwürmer“ meint Jutta, mein Gartengandalf. Und weil dem so ist, sammelt sie den Kaffeesatz sogar im Büro ein, um ihn dann in ihren Kompost zu geben. Wer mich kennt, weiß, dass mein Kompost auch ohne unterstützende Bürogemeinschaft zu 50% aus Kaffeesatz besteht und dass mein persönlicher Kaffeekonsum vollauf genügen würde, um… Weiterlesen


Buchtipp: Gemüseschätze selbst anbauen und genießen - Alte Gemüsesorten neu entdeckt

„Pflanzenkauf auf Bestellung, ja muss das denn sein?“, höre ich meine Mutter lamentieren. Sie versteht ja schon nicht, wie ich Pizza online bestellen kann, oder Schuhe, Kommoden, Schneidemaschinen, … und jetzt Obst- und Gemüseschätze? Jawoll, denn … Ich bemühe mich wirklich sehr, die lokalen Geschäfte hier im Ort… Weiterlesen


Im letzten Moment habe ich meinen Bärlauch geerntet. Er bildete schon Knospen und soll mit der Blüte bitter werden. Das wollte ich natürlich nicht riskieren und bin ihm mit der Gartenschere zu Leibe gerückt. Dabei habe ich darauf geachtet, nur ein Blatt pro Pflanze abzuschneiden, damit diese weiterin in meinem Vorgarten wachsen und gedeihen. Nach… Weiterlesen


Quecke mit Wurzeln

GärtnerInnen wissen: Nachlässigkeit beim Jäten bereut man schnell, wenn der mühsam freigelegte Boden wie im Nu von „spontaner Begleitvegetation in Kulturpflanzenbeständen“ (Wikipedia), wie wir Unkraut heute politisch korrekt beschreiben, zurückerobert wird. In meinem Falls handelt es sich v.a. um Quecke aber auch um Giersch, Hahnenfuß,… Weiterlesen