Birnentarte mit Mandeln frisch aus dem Ofen

Birnentarte frisch aus dem Ofen

Nur eine Hand voll Birnen haben mir die Hornissen gelassen und das auch nur weil ich erstere im halbreifen Zustand gewaltsam vom Baum gerissen habe. Nach Entfernen der wurmstichigen Stellen blieben mir genug Früchte für eine leckere Birnentarte.

Eine französische Tarte besteht immer aus Mürbteig und einer leckeren Füllung. Die Basis für den Teig bilden Mehl, Butter und Ei, wobei in der Regel doppelt so viel Mehl wie Butter verwendet wird. Hinzu kommen je nach Geschmack Zucker, geriebene Mandeln oder auch Aromen und Gewürze.

Hier mein Rezept für den Mürbteig:

  • 250 g Mehl – Gern auch Dinkelmehl, das schmeckt sehr lecker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei – Eine Variante ist die Kombi aus einem Eigelb und 1 dl Wasser, aber ich bin faul und schwäbisch, d.h. ich nutze das ganze Ei
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 EL Rohrzucker – Der Profikoch verwendet allerdings Puderzucker, weil damit die Bindung des Teigs besser wird und der Teig ebenmäßig hell bleibt
  • 1 Tonkabohne – alternativ Mark einer Vanilleschote
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Ich hacke meinen Mürbteig. Dafür bilde ich einen Krater aus Mehl, Zucker und Gewürzen, schichte die Butter drumherum und gebe das Ei in die Mitte. Die Tonkabohne reibe ich darüber. Dann hacke ich die Zutaten so lange bis sich alles gut vermischt hat, um zuletzt alles glatt zu kneten.

Der Teig soll mindestens ½ Stunde im Kühlschrank ruhen, damit er durchhärtet und das Mehl Kleber entwickelt. Je weniger Gluten im Teig ist (z.B. bei Dinkelvollkornmehl), desto mehr Zeit sollte man dem Teig geben. Währendessen fette ich die Tarteform (Durchmesser 28 cm) und bereite die Füllung vor:

Tartefüllung:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • ½ Tonkabohne
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 3-5 Birnen (je nach Größe)

Zunächst schlage ich Butter, Zucker und Eier mit dem Rührgerät zu einer schaumigen Creme. Die Tonkabohne reibe ich über die Mandeln, welche ich nach und nach unterrühre.

Die Birnen schäle ich und schneide sie in schmale Scheiben. Dann heize ich den Ofen auf 180°C vor.

Nach der Ruhezeit im Kühlschrenk welle ich den Teig dünn aus (2-3 mm) und gebe ihn in die Tarteform. Bei einem Durchmesser von 28 cm bleibt noch Teig übrig. Damit befülle ich ein bis zwei Mini-Tarteförmchen. Die große Tarte ist für meinen Besuch, die kleinen sind für mich!

Wichtig ist, den Teig mit der Gabel anzustechen, damit sich keine Blasen bilden. Nach einer Lage Backpapier gebe ich die Hülsenfrüchte in die Form. Damit backe ich den Mürbteig 10 Minuten solo. „Blindbacken“ nennt sich das. Es verhindert das der Teig durchweicht.

Nach dem Blindbacken schichte ich die Birnenscheiben kreisförmig in die Form, von außen nach innen. Dann verteile ich die Mandelcreme darauf. Das Gesamtkunstwerk muss weitere 45 Minuten bei 180°C backen. Fertig!

Backbilder: Birnentarte - Schritt für Schritt

Schritt für Schritt wird aus der mageren Birnenausbeute ein Highlight für meinen Mädelsabend: Birnentarte mit Mandelcreme.

_____________________

Nachtrag, 23.10.2016:

Hats geschmeckt? Ich habe nun auch Rezept für eine Apfeltarte kreiert, das ich – nach so einigen Experimenten – nun ziemlich lecker finde.

4 Kommentare zu “Gibt Dir das Leben wurmstichige Birnen … Birnentarte vom Feinsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.