Ewiger Kohl wächst und gedeiht.

Ewiger Kohl: Nach der Lieferung wollte er sich erst mal akklimatisieren, aber nach dem ersten Hitzeschock wächst er wie verrückt.

Ich habe es bereits erwähnt: Ich brauche abends unkompliziertes Essen. Deswegen wächst auf meinem Acker Ewiger Kohl, auch Strauchkohl genannt. Bereits nach nur einem Monat habe ich mir gestern mit den größten Blättern ein schmackhaftes Mahl zubereitet.

Ende April habe ich ihn von Rühlemanns geliefert bekommen, meinen Strauchkohl. Den unvermittelten Hitzeschock auf dem Sonnenacker hat er gut weggesteckt (Pflanzen, die per Post kommen, immer erst mal ein paar Tage in den Schatten stellen!). Seitdem ist er gut angewachsen. Manche mögens heiß ….
Ich war erstaunt online soviele Infos über dieses seltene Gemüse zu finden, wähnte ich mich doch als Pionierin. Aber es gibt einiges an Tipps zum Anbau.

Anbau Ewiger Kohl

Der Ewige Kohl darf auch halbschattig stehen, wächst aber in der Sonne besser. Er wird bis zu 50 cm hoch und benötigt 60 cm Abstand zur nächsten Pflanze. Da auf meinem Ackerboden lange nichts angebaut wurde, habe ich auf Dünger verzichtet. Zuviel Stickstoff kann nämlich auch schaden. Profis empfehlen jedoch, Hornspäne fürs Pflanzloch sowie Kompostgaben im Frühjahr und im Herbst, da der Kohl ein Starkzehrer ist. Am Anfang möchte der Ewige Kohl regelmäßig gegossen werden, mittlerweile verzeiht er mir temporäre Trockenheit, ganz im Gegensatz zu seinem Nachbarn, dem Baldrian.

Das besondere an diesem Kohl ist, dass er als Strauch wächst. Andere Kohlsorten sterben nach der Blüte ab, dieser jedoch blüht nur ca. alle 15 Jahre. Und bis dahin wächst und wächst er und wird dabei immer dicker. Klar, dass ich ihn Helmut genannt habe … Geerntet werden kann ganz nach Bedarf, da er Frost verträgt, sogar im Winter.

Die Vermehrung erfolgt über Stecklinge. Das wird Nachbarin Jutta freuen, die sich sehr für meinen getreuen Helmut interessiert. Passende Pflanzpartner sind Borretsch, der diverse Schädlinge abhält, und Minze oder Sellerie, die Kohlweißlinge abwehren sollen. Spinat, Salat oder Tomaten helfen angeblich gegen Erdflöhe. Kapuzinerkresse soll als Allzweckwaffe gegen Ameisen, Erdflöhe, Mäuse, Raupen und Wühlmäuse dienen.

Zubereitung Ewiger Kohl ‒ Gemüsepfanne mit Möhren und Maroni

Gelesen habe ich, dass Ewiger Kohl wie Spitzkohl schmeckt. Das kann ich nicht beurteilen, da ich Spitzkohl nur milchsauer eingelegt kenne. Ich finde, Ewiger Kohl schmeckt roh wie Kohlrabi, nur ein wenig schärfer.

Die Zubereitung ist ähnlich wie bei Spinatblättern: Mittelstrunk entfernen und in Streifen schneiden. Bis er geschmeidig wird, muss der Kohl ein wenig länger garen als Spinat, der lediglich blanchiert wird. Er darf jedoch durchaus knackig bleiben.

Da ich dringend abgelaufene Maroni verarbeiten musste, habe ich mich gestern für eine Fastfood-Kohlgemüsepfanne entschieden: Möhre in Scheiben und Kohl in Streifen schneiden, Esskastanien (Maroni) halbieren. Dann zunächst die Möhrenscheiben in etwas Öl anbraten, Kohlstreifen später mitdünsten, zuletzt die bereits vorgekochten Kastanien, die nur etwas erwärmt werden müssen, hinzugeben. Achtung, die Kohlblätter schrumpfen, nächstes Mal nehme ich mehr davon. Abschmecken mit etwas Salz und Pfeffer, Quatre Épices (eine französische Gewürzmischung aus Zimt, Ingwer, Nelken und Muskat) und einem Schuss Crema di Balsamico bianco. Alles in allem nur ein paar Minuten bis zur Geschmacksexplosion!

Dazu passen Kartoffeln zum Beispiel in Form von Kroketten. Wer Fleisch braucht: Eine gebratene Entenbrust oder auch ein Kotelett vom Iberico Schwein wären sicher sehr lecker zum Gemüsedreierlei. Fleisch lieber seltener und dafür was Feines, finde ich. Bon appétit.

Gemüsepfanne: Ewiger Kohl mit Möhren und Maroni

Gemüsepfanne: Ewiger Kohl mit Möhren und Maroni

_____________________

Nachtrag, 24.08.2015: Ewigen Kohl nicht schneiden, sondern zupfen. Dann reißen die Blätter entlang der Fasern und die Vitamine bleiben angeblich drin!

5 Kommentare zu “Mein Ewiger Kohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.